Skip to content

Horizontale Bearbeitungszentren einfach und skalierbar automatisieren
Flexibler Palettencontainer (FPC) von Fastems jetzt in der Version 8 erhältlich

Fastems stellt die Version 8 seines flexiblen Palettencontainers (FPC) vor, der eine einfache und erweiterbare Automatisierung von bis zu drei horizontalen Bearbeitungszentren mit einer Palettengröße von 400 mm bis 1.000 mm ermöglicht. Neu im Programm ist der FPC-1800, der in der Basisversion eine Speicherkapazität von zwölf Maschinenpaletten mit einem Durchmesser von 630 mm bis 800 mm bei einer Grundfläche von lediglich 2,4 x 9,2 m besitzt. Bei Bedarf kann die Kapazität bis auf 36 Paletten erweitert werden.

Alle FPC-Modelle verfügen ab Werk über eine umfangreiche Schnittstellen-Bibliothek für CNC-Fräsmaschinen von weit über 100 Herstellern. Die Automatisierung von horizontalen Bearbeitungs-zentren mit einem FPC Version 8 steigert die Maschinenauslastung auf bis zu 85 Prozent, verkürzt die Rüstzeiten entscheidend und erhöht nachhaltig den Anteil an mannlosen Produktionsstunden. Alle Modellvarianten können um bis zu zwei Erweiterungsmodule ergänzt werden und eignen sich somit für die Automatisierung von bis zu drei Werkzeugmaschinen.

Gesteuert wird die aktuelle FPC-Generation wie gewohnt von der Fastems Manufacturing Management Software (MMS). Die Version 8 der MMS verfügt über eine optimierte Benutzeroberfläche, die u. a. eine Drag-and-Drop-Palettenreihenfolge für Produktionsaufträge und eine EasyRoute-Funktion ermöglicht, mit der sich neue Werkstücke für die Fertigung in weniger als 60 Sekunden im System anlegen lassen. Darüber hinaus integriert die Software einen erweiterten Auftragsgenerator, mit dem automatisch Produktionsaufträge anhand von zuvor definierten Regeln erstellt werden können. Mit dieser Funktion kann die MMS automatisch auf die Aufrechterhaltung eines bestimmten Lagerbestandes achten oder die Fertigung einer wiederkehrenden Charge in regelmäßigen Intervallen anstoßen.

Für den FPC Version 8 ist eine Basisladestation (LSB: Loading Station Basic) mit optionaler Höhenverstellung erhältlich, die speziell für die Beladung von unterschiedlichen Vorrichtungshöhen entwickelt wurde. Sie ermöglicht es jedem Bediener, beim Auf- und Abspannen der Teile eine individuelle und somit ergonomisch optimale Arbeitsposition an der Be- und Entladestation einzunehmen. Für Systeme mit einer konstanten Vorrichtungshöhe bleibt die Standardladestation (LSC: Loading Station Compact) weiterhin die beste Wahl.

„Der FPC ist eines unserer beliebtesten Systeme, was nicht überrascht, denn die Lösung für die lineare Palettenautomatisierung ist äußerst kosteneffizient und einfach zu implementieren. Außerdem kann der FPC für die Automatisierung mehrerer Werkzeugmaschinen erweitert werden, wodurch die Kapazität mit Blick auf unbemannte Produktionsstunden über ein ganzes Wochenende deutlich gesteigert wird. Der FPC Version 8 bietet eine verbesserte Raumeffizienz und erfüllt sowohl hard- als auch softwareseitig die hohen Erwartungen an die Benutzerfreundlichkeit und Ergonomie. Mit der neuen Modellvariante FPC-1800, die pro Palettenplatz über eine Tragfähigkeit von 1800 kg inklusive Palette auf kleinstem Raum verfügt und den neuen benutzerfreundlichen Funktionen, erfüllen wir nun die von vielen Kunden geäußerten Wünsche“, sagt Kalle Peltonen, Vice President Pallet Automation bei Fastems.

Weitere Informationen zum FPC oder zur Automatisierung von CNC-Fräsmaschinen in einem kostenfreien Whitepaper finden Sie auf der folgenden Seite: https://www.fastems.de/product/fpc/

 

Fastems stellt neue Version 8 des FPC mit kleinerer Stellfläche vor

Verwandte Beiträge: