Skip to content
Ilkka Saarimaa, Fastems Produkt Manager
Written by Ilkka Saarimaa, Fastems Produkt Manager

Die sechs wichtigsten wertschöpfenden Funktionen flexibler Automationslösungen von Fastems

Ein Palettenpool ist eine leicht zu kaufende und zu implementierende Automatisierungslösung für Werkzeugmaschinen. Er erhöht die Fertigungszeiten und die Auslastung der Werkzeugmaschinen um bis zu 65 % – kein Wunder also, dass er so beliebt ist.
Bevor man jedoch in Automatisierung investiert, ist es eine gute Idee, nicht nur die Bedürfnisse von heute, sondern auch die von morgen zu betrachten. Deshalb werden wir in diesem Beitrag die sechs wichtigsten wertschöpfenden Funktionen der flexiblen Automatisierung von Fastems vorstellen. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was wir über Vorteile von Palettenpools hinaus für Sie tun können.

 

1. Erweiterbar auf mehr Maschinen

Der Teilemix bleibt selten über Jahre hinweg gleich. Heutzutage fordern Kunden mehr maßgeschneiderte Produkte in einem schnelleren Tempo, was bedeutet, dass Sie Ihre Produktion schnell anpassen müssen. Ist ein Palettenpool im Einsatz, muss dann immer in ein neues System mit einer neuen Werkzeugmaschine investiert werden. Im Gegensatz dazu kann eine flexible Automatisierung an mehreren Werkzeugmaschinen betrieben und später für zukünftige Anforderungen erweitert werden. Außerdem werden bei der flexiblen Automatisierung alle Maschinen und Paletten zentral gesteuert. Das bedeutet, dass ein Bediener mehrere Werkzeugmaschinen bedienen kann, was wiederum Einsparungen bei den Investitions- und Betriebskosten mit sich bringt.

 

Fastems FPC

Hier ein Beispiel für eine flexible Automationslösung von Fastems, im Einsatz bei Kytola Instruments. Und hier automatisiert ein FPC zwei Bestandsmaschinen inklusive von zwei Be- und Entladestationen.

 

2. Der palettenbasierte Produktionsauftrag passt sich Änderungen an

Wenn Sie einen Palettenpool beladen, legen Sie auch den passenden Produktionsauftrag dazu fest: Palette 1, Palette 2, Palette 3, usw. Bei der flexiblen Automatisierung ist die Reihenfolge, in der die Paletten bearbeitet werden sollen, jedoch nicht festgelegt. Die Steuerung der flexiblen Automatisierung, die Manufacturing Management Software (MMS), priorisiert ständig die Reihenfolge der Abarbeitung der Paletten auf Grundlage von Kundenaufträgen in Echtzeit. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, jeden Kunden zuverlässig und pünktlich zu beliefern, auch wenn dieser einen Auftrag in letzter Minute bei Ihnen platziert. Ein positiver Nebeneffekt ist für Sie eine optimale Maschinenauslastung, kombiniert mit der Herstellung der richtigen Teile zur richtigen Zeit.

 

Manufacturing Management Software - Work Cell Operations

Die MMS von Fastems priorisiert ständig die Bearbeitungsreihenfolge der Paletten auf der Grundlage von Kundenaufträgen in Echtzeit.

 

3. Vorausschauende Produktionsplanung

MMS ermöglicht Sichtbarkeit in Echtzeit über den gesamten Produktionsprozess. Dazu gehören Aufträge und Fälligkeiten ebenso wie Werkzeugmaschinen und Kapazitäten. Verschiedene Ressourcen, wie Schneidwerkzeuge, Rohmaterial, Vorrichtungen und NC-Programme werden dabei ebenfalls berücksichtigt. MMS weiß, was wann zu tun ist und welche Maschinen und Ressourcen dazu benötigt werden. Die Steuerungssoftware sendet im Voraus Warnungen über „fehlende“ Ressourcen, so dass Ihre Bediener Zeit haben, diese vor dem Stoppen der Maschine vorzubereiten. Sollte dennoch ein Ressourcenproblem auftreten, das nicht behoben werden kann, wird MMS den Produktionsplan neu erstellen, so dass die zweitwichtigsten Aufträge als nächstes erledigt werden. Dies ist ein wesentlicher Unterschied zu typischen Palettenpools und ermöglicht es Ihren Bedienern, Hindernisse sowie kleinen (und großen) Produktionsstopps vorzubeugen oder diese zu beseitigen.

 

MMS verwaltet Teile, NC Programme, Werkzeug-, Paletten-, Vorrichtungs-, Rohmaterial- und Auftragsdaten.

MMS bietet Sichtbarkeit in Echtzeit über den gesamten Produktionsprozess.

 

4. Höhere Palettenkapazität bei geringerer Aufstellfläche

In einem Palettenpool ist die Anzahl der verwendeten Paletten pro Maschine begrenzt. Im Gegensatz dazu ermöglicht ein Palettenspeicher mit zwei bis fünf Ebenen eine flexible Automatisierung, um Maschinen- und Materialpaletten auf einer sehr kompakten Grundfläche zu lagern. Je mehr Maschinen (und Palettenpools) Sie benötigen würden, desto mehr Platz kann hier die flexible Automation einsparen.

 

5. Maximierung und Gewährleistung der unbemannten Produktionszeit und Zuverlässigkeit

It’s true that pallet pools enable longer lights-out production times Ein Palettenpool kann jedoch nur an einer Werkzeugmaschine betrieben werden und hat im Vergleich zur flexiblen Automatisierung eine geringere Palettenkapazität. Folglich vervielfacht die flexible Automatisierung nicht nur die unbemannten Produktionszeiten – sie sorgt auch dafür, dass es nachts und am Wochenende keine unangenehmen Überraschungen gibt. Denn MMS informiert im Voraus, welche Produktionsmittel vor dem Ende der bemannten Schicht bereitgestellt werden müssen. Und wenn doch etwas schief gehen sollte, sorgt die flexible Automatisierung dafür, dass die kritischsten Arbeiten noch ausgeführt werden.

 

6. Überwachung der Produktion in Echtzeit

Bei Palettenpools erhalten Sie nur Informationen über die Auslastung einer einzelnen Werkzeugmaschine. Mit der flexiblen Automatisierung hingegen bekommen Sie jedoch Echtzeit-Status und KPI-Berichte der Ihrer gesamten Produktion. So können Sie einfach und schnell erkennen, wie gut Ihre Kapazitäten ausgelastet sind und welche Engpässe sich möglicherweise bei den Ressourcen auftun könnten. Darüber hinaus sehen Sie, wie Ihre Leistungsindikatoren aussehen, so dass Sie kontinuierliche Verbesserungen in der Produktion vornehmen können.

 

Eine Lösung selbst für die einfachsten Produktivitätsanforderungen

Alle oben aufgeführten Faktoren machen die flexible Automatisierung zu einer überragenden Alternative von Palettenpools, selbst für die einfachsten Produktivitätsanforderungen. Schließlich wird es in dieser schnelllebigen Zeit immer wichtiger, sich die Optionen für zukünftige Erweiterungen offen zu halten. Sie sind noch nicht ganz überzeugt? Hier ein paar Beispiele aus der Praxis von Unternehmen auf der ganzen Welt, die der flexiblen Automatisierung gegenüber anderen Standard-Automatisierungslösungen den Vorzug gegeben haben.

 

„Die Software arbeitet nicht nur die Paletten 1, 2, 3, 4, 5 usw. nacheinander ab. Sie verfügt über eine Intelligenz; sie verschafft sich einen Überblick darüber, was hergestellt werden muss und wann welche Arbeiten erledigt werden müssen.“

– President von Mach Machine | Im Einsatz ein FMS ONE

 

„In der Vergangenheit waren wir auf größere Produktionslose angewiesen, damit unsere Maschinen produktiv arbeiten konnten. Jetzt können wir auf diesen Maschinen sehr kleine Lose sehr wirtschaftlich herstellen.“

– CEO, Kytola Instruments | Im Einsatz ein Flexible Pallet Container (FPC)

 

„Wir geben den Fertigstellungstermin und die benötigte Menge ein. Dann kann MMS ‚Schach spielen‘, sich die geplanten Arbeiten anschauen und daraus einen Plan ausarbeiten, der die Liefertermine einhält, die verfügbaren Ressourcen nutzt und die Spindellaufzeit maximiert. “

– COO, Hirsh Precision Machining | Im Einsatz ein FMS ONE

 

 

Praxisbeispiel Mach Machine Praxisbeispiel Kytola Instruments Praxisbeispiel Hirsh Precision

Verwandte Beiträge: